Anmeldung (für Mitglieder)

Automatenmarken (ATM) sind (gemäß einem Beschluss der UPU 1984 in Hamburg) Briefmarken, deren Nennwert nicht schon in der Druckerei, sondern erst im Automaten aufgedruckt wird.

ATM DI. d. R. erhält der Postkunde nach Bezahlung (durch Münzeinwurf, Chipkarte o. a.) eine im Gerät direkt auf (Sicherheits-)Papier ausgedruckte Marke, die in allen funktionalen Teilen (Wert- und Landesangabe, zeitlich und landesweit unbegrenzte Verwendbarkeit etc.) den konventionellen Briefmarken entspricht.

 

 

ABGRENZUNG

ATMATM Brasilien mit Ort/Datum sind in keinem Fall mit (Schalter-)Freistempeln (SFS) aus Frankiermaschinen gleichzusetzen, auch wenn diese vielfach ein sehr ähnliches Aussehen aufweisen. Als Hauptunterschied ist (i. d. R.) bei ATM kein Verkaufsdatum und kein Verkaufsort aufgedruckt. SFS sind nur am aufgedruckten Tag und am aufgedruckten Ort frankaturgültig und werden auch nicht abgestempelt, während ATM als vollwertige Briefmarken landesweit unbeschränkt frankaturgültig sind und abgestempelt werden.

Vereinzelt gibt es auch Ausnahmen, in denen eine Postverwaltung Wertzeichen trotz aufgedrucktem Datum zu vollgültigen Briefmarken erklärt. Trotz aufgedrucktem Ort und Datum wurde z. B. das nebenstehende Postwertzeichen von der brasilianischen Postverwaltung zu einer vollgültigen Briefmarke erklärt.