Anmeldung (für Mitglieder)

Der RSV beginnt in diesem Frühjahr eine kleine Reihe über die „frühen MH der Bundesrepublik Deutschland“. In den letzten Jahren hat der Autor mit Hilfe von Kollegen innerhalb und außerhalb der Arbeitsgemeinschaften RSV und akmh im BDPh viele neue Erkenntnisse über das Posthorn-MH (Bund-MH 1) und die zugehörigen MHB zusammengetragen. Diese sind z. T. bereits im RSV-Bulletin veröffentlicht worden und werden hier nun in einer geschlossenen Darstellung präsentiert.

Die frühen MH der Bundesrepublik Deutschland – Teil 1: PosthornIn der Broschüre von Dr. F. Mörbel mit zahlreichen farbigen Abbildungen wird die Entstehung des ersten MH der Bundesrepublik detailliert anhand der Akten des Postministeriums aus dem Bundesarchiv in Koblenz dokumentiert. Es werden Entwürfe und verschiedene Probe-Heftchen abgebildet und dem zeitlichen Ablauf zugeordnet.

Besonderheiten bei der Produktion werden herausgearbeitet und sowohl Produktions- als auch Verkaufszahlen aus verschiedenen Quellen dokumentiert und damit die bisher veröffentlichten Zahlen berichtigt.

Das MH 1 wurde – wie bereits 2009 vermutet – tatsächlich in zwei Auflagen hergestellt, die sich deutlich unterscheiden. Dabei wurden die HAN 16006 für die erste Auflage und die unter Fachleuten umstrittene HAN 16276 für die zweite Auflage verwendet, während HAN 10274 ausschließlich auf verkauften MHB erschien.

Darüber hinaus lassen sich verschiedene Teilauflagen unterscheiden, die mit Ihren unterschiedlichen Randleisten in einem zeitlichen Zusammenhang stehend, eingehend mit umfänglichem Bildmaterial dokumentiert und beschrieben werden.

Die bisher bekannten Plattenfehler und Besonderheiten werden ebenso beschrieben und abgebildet wie Deckel-Beschaffenheit und -Eigenarten. Zudem werden viele interessante und teils seltene Belege gezeigt, dabei echte und falsche (Vor-)Ersttagsbriefe.

Ein ausführlicher Anhang mit Quellen und Literaturverzeichnis runden das Werk ab.

Diese Broschüre war eine der Gratis-Jahresgaben 2013 an unsere Mitglieder. Wie in den letzten Jahren üblich wurde sie nur auf Anforderung versandt. Inzwischen ist sie vollständig vergriffen.