von Klaus Bach

Für die Spezialisten unter den Automarkenmarken-Sammlern wird diese Broschüre viele interessante und neue Informationen enthalten. Sie behandelt auf 21 reich und farbig illustrierten Seiten (DIN A4) die ATM Australiens aus Geräten der schweizerischen Firma Frama.

ATM Australien ZT 2bSchwerpunkt ist die sogenannte Zifferntype 2b, eine Sonderform des Wertzifferndrucks, die 1987 erstmalig in Finnland auftrat, 1988 auch in Australien eingesetzt wurde und ab ca. 1990 weltweit in allen Ländern mit Frama-Geräten als Normalversion eingeführt war.

In einer Einführung und sieben Kapiteln befasst sich die Schrift ausführlich mit Zifferntype-bedingten Unterschieden bei ATM aus der Versandstelle bzw. aus Ortsautomaten. Die Gliederung geht nach Rahmenklischees vor (u. a. GPO-Codes, ABC-Codes, No-Code, Sonderklischees).

Die ATM-Spezialkataloge (Michel bis Ausgabe 2004 und Seitz 2008) bedenken die Zifferntype 2b zwar nicht mit einer Unternummer, führen aber alle vorkommenden ATM dieses Ziffernaufdrucks in Fußnoten mit dem Vermerk "ATM mit Zifferntype 2b; oben offene 1" auf. In diesen Katalogen werden einige ATM-Ausgaben mit Zifferntype 2b mit Zuschlägen von 50 % und in Einzelfällen sogar von 100 % bzw. 200 % bewertet.

Durch Abbildung und Erläuterung der Unterscheidungsmerkmale wird auch dem ungeübten Sammler der Unterschied zwischen den Zifferntypen verdeutlicht und die vollständige Darstellung aller vorkommenden australischen ATM des ZT 2b gibt dem spezialisierten Sammler erstmalig einen informativen Überblick über dieses interessante Sammelgebiet.

Restexemplare dieser Broschüre können zum Selbstkostenpreis von der Bundesarbeitsgemeinschaft RSV bezogen werden. Näheres von Herrn Hans-Joachim Karth (E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).